Zum Inhalt springen

Prayday+

82903_original_R_K_B_by_S._Hofschlaeger_pixelio.de_-_Kopie.jpg

Wie geht es nach dem PrayDay weiter? Warum nur beten, wenn PrayDay ist? Gebet im Schulalltag kann ganz unterschiedlich aussehen und gestaltet werden. Sicher ist: „Wo zwei oder drei in meinem Namen versammelt sind, da bin ich mitten unter ihnen.“ (Matthäus 18,20) – zu jeder Zeit, an jedem Ort. Jesus möchte die Schule mit seiner Liebe und Kraft bewegen.

Deshalb gibt's hier Informationen zu:

Gebet im Schulalltag

Dein Alltag ist voll von Orten und Möglichkeiten, um mit Jesus auch über den PrayDay hinaus im Gespräch zu bleiben und ihn zu bitten, dass er Dinge bewegt. Z. B. auf dem Weg zur Schule, in der Frühstückspause, auf dem Klo, im Unterricht ...

Inspirierende Anregungen findest du z. B. in "Flatrate – 24 Stunden genial verbunden".

Gebetszellen

CIMG2206-2.JPG

Einfach. Praktisch. Effektiv. Trefft euch zu zweit oder zu dritt in einer Pause und betet für eure Schule. Wächst die Gruppe auf vier Personen an, teilt ihr euch in Zweierteams und betet separat weiter – bis ihr wieder vier Personen seid und euch erneut multipliziert.

Die Vision: Aus einer kleinen Gebetszelle entsteht ein großes Gebetsnetz – in der Schule, für die Schule.

PrayerSpaces

DSCN2582.jpg

Ein PrayerSpace (Gebetsraum) ist ein Klassenzimmer oder ein anderer verfügbarer Raum in einer Schule, der für ein oder zwei Tage oder sogar für eine Woche als kreativer Gebetsraum gestaltet wird. In einem PrayerSpace gibt es verschiedene Gebetsstationen, die Schüler besuchen und erkunden dürfen.

Weitere Infos findest du unter: www.prayerspacesinschulen.de.

Schülerbibelkreis

SBK_CEFutcher-iStockphoto.jpg

Schülerbibelkreise (SBKs) können ganz verschieden sein und unterschiedliche Schwerpunkte haben. Letztlich geht es um Gemeinschaft, Ermutigung und Gebet im Schulalltag.

SBK stand ursprünglich für Schülerbibelkreis. Es kann aber auch Schulbewegerkreis heißen, weil Schüler zusammenkommen, die gerne von Jesus bewegt Schule bewegen wollen.

Wie viele dabei sind, ist egal: "Wenn zwei oder drei in meinem Namen zusammenkommen, bin ich in ihrer Mitte." Das hat Jesus versprochen und das gilt auch mitten in der Schule.

Hier findest du ...